Kärcher Hochdruckreiniger

Die Hochdruckreiniger sind wohl die bekanntesten Geräte der Firma Kärcher. Kein Wunder, denn sie sind Leistungstark, einfach zu bedienen und dazu noch erschwinglich. Ob Sie nun mit Ihrem Unternehmen größte Maschinen, Fahrzeuge oder Räume reinigen oder im privaten Bereich Ihrem Steinboden zu neuem Glanz verhelfen möchten, für jedes erdenkliche Szenario gibts es den passenden Hochdruckreiniger von Kärcher.

Die Hochdruckreiniger sind wohl die bekanntesten Geräte der Firma Kärcher . Kein Wunder, denn sie sind Leistungstark, einfach zu bedienen und dazu noch erschwinglich. Ob Sie nun... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kärcher Hochdruckreiniger

Die Hochdruckreiniger sind wohl die bekanntesten Geräte der Firma Kärcher. Kein Wunder, denn sie sind Leistungstark, einfach zu bedienen und dazu noch erschwinglich. Ob Sie nun mit Ihrem Unternehmen größte Maschinen, Fahrzeuge oder Räume reinigen oder im privaten Bereich Ihrem Steinboden zu neuem Glanz verhelfen möchten, für jedes erdenkliche Szenario gibts es den passenden Hochdruckreiniger von Kärcher.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Vorteile von Hochdruckreinigern

  • zeitsparend
  • flexibel verwendbar
  • kraftvolle, gründliche Reinigung
  • effizientes und bequemes Arbeiten
  • geeignet auch für hartnäckige Verschmutzungen
  • umweltschonende Reinigung ohne Reinigungsmittel
  • optionales Zubehör für optimierte Reinigungsleistung

Funktionsweise des Hochdruckreinigers

Sie besitzen eine spezielle Pumpe, die über einen Wasseranschluss versorgt wird. Das einströmende Wasser wird von dieser Hochdruckpumpe unter Druck gesetzt und anschließend über ein Auslassventil in den Schlauch sowie in die Sprühlanze befördert. Dieses Reinigungsgerät arbeitet viel effektiver als z. B. ein Gartenschlauch. Da dieses einen Wasserstrahl mit hohem Druck erzeugt und dabei sogar Wasser spart. Selbst ohne Reinigungsmittel werden saubere Ergebnisse erzielt.

Einsatzbereiche des Hochdruckreinigers

Hochdruckreiniger eignen sich für den Einsatz in vielen Bereichen. Es befreit beispielsweise Autos, Gehwege, Hausfassaden, Fahrräder, Terrassen oder Gartenmöbel von Schmutz und Dreck. Mit speziellen Düsen, Bürsten, Flächenreinigern und Aufsätzen werden die Reinigungsleistung direkt auf die entsprechende Anforderung optimiert.
Hinweis: Vor allem bei empfindlichen Oberflächen unbedingt auf Hinweise in der Bedienungsanleitung achten. Zum Beispiel können lackierte Oberflächen von Autos, Fahrrädern oder Holzmöbeln Schaden nehmen, wenn diese mit zu hohem Druck gereinigt werden.

Kaufberatung für Hochdruckreiniger

Viele Hochdruckreiniger sind in der Grundausstattung mit umfangreichem Zubehör verfügbar. Einige Modelle besitzen etwa eine Dreckfräse. Die Dreckfräse besitzt eine kreisende Punktstrahldüse, die einen kraftvollen Wasserstrahl erzeugt.

Eine wichtige Überlegung beim Kauf eines Hochdruckreinigers ist, wie viel Leistung das Gerät bieten soll. Für kleinere Flächen reichen in der Regel Reinigungsgeräte mit einem Druck von bis zu 110 bar. Sollen Schmutz und Dreck häufiger von großen Flächen entfernt werden, so empfiehlt sich ein kraftvolles Modell mit mindestens 130 bar.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Fördermenge. So reichen bei gelegentlichen Einsätzen Fördermengen ab 300 Litern pro Stunde. Hochwertigere Modelle verfügen über eine Fördermenge von 400 bis 600 Litern pro Stunde.

Fragen zum Hochdruckreiniger

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Die Reinigungsleistung erfolgt über hohen Wasserdruck. Hochdruckreiniger besitzen eine Hochdruckpumpe, die das einströmende Wasser unter Druck setzt. Dieses Wasser gelangt von der Pumpe in ein Auslassventil und anschließend in den Schlauch und die Sprühlanze. Der Antrieb des Gerätes erfolgt in der Regel elektrisch oder über einen Verbrennungsmotor.

Welche Hochdruckreiniger sind die Besten?

Welche Hochdruckreiniger am besten ist, hängt davon ab, wofür dieser verwendet werden soll. Für gelegentliche Verwendung eignen sich Einsteigergeräte mit 110 bar. Diese Modelle eignen sich auch hervorragend für die Reinigung von Autos. Sollen häufig größere Flächen gereinigt werden, sollte ein größeres Reinigungsgerät gewählt werden. Ideal sind hierfür Hochdruckreiniger ab 130 bar. Diese Geräte verfügen auch über eine höhere Fördermenge von rund 400 bis 600 Litern pro Stunde.

Wie viel bar hat ein Hochdruckreiniger?

Für gute Reinigungsergebnisse sollte der Hochdruckreiniger mindestens 100 bar Wasserdruck aufbringen. Entsprechende Geräte sind vielseitig einsetzbar und ermöglichen ein zügiges Arbeiten. Möchten Sie beispielsweise Fahrrad, die Gartenmöbel oder eine Holzterrasse reinigen, genügt Ihnen auch ein kleineres Gerät vollkommen. Für die Reinigung von größeren Flächen, Gehwegen oder Hausfassaden sind Modelle ab 130 bar eine gute Wahl.

Welche Düse sollte ich für den Hochruckreiniger verwenden?

Ein Hochdruckreiniger eignet sich ideal für verschiedene Reinigungsarbeiten. Mit unterschiedlichen Düsen und Aufsätzen wird der Reinigungshelfer schnell und einfach optimiert.

Einen starken Reinigungseffekt auf kleinen Flächen bieten Rundstrahl- oder Punktstrahldüsen. Diese spritzen das Wasser mit hohem Druck in einem dünnen Wasserstrahl und entfernen auch hartnäckige Verschmutzungen gründlich. Für empfindliche Oberflächen sind diese Düsen jedoch nicht geeignet.

Für eine zielgenaue Reinigung empfindlicher Oberflächen eignet sich die Waschbürste.

Der Flächenreiniger eignet sich ideal für größere Flächen und für die Terrasse. Er arbeitet spritzfrei und effizient.

Warum baut mein Hochdruckreiniger keinen Druck auf?

Fehlender Druckaufbau kann verschiedene Ursachen haben.
Hier eine kleine Auflistung möglicher Probleme:

  • Zu wenig Wasser: Bitte achten Sie auf die benötigte Wassermenge in der Bedienungsanleitung, da ein Hochdruckreiniger mit zu wenig Wasser keinen Druck aufbauen kann.
  • Defekte Ventile und/oder Dichtungen: Die Funktionstüchtigkeit eines Hochdruckreinigers wird durch undichte oder verschmutzte Ventile und/oder Dichtungen eingeschränkt.
  • Luft im Hochdruckreiniger: Luft in Ihrem Gerät, srogt für Blasenbildung im Wasser und dadurch wird der Wasserstrahl abgeschwächt.
  • Luft im Zufuhrschlauch: Ihr Hochdruckreiniger kann nicht genügend Wasser ziehen, wenn sich luft im Zufuhrschlauch befindet.
  • Ein verstopfter Wasserfilter: Schmutz im Filter macht diesen undruchlässig, dieser sollte gereinigt oder ausgetauscht werden.
  • Ein defektes Laufrad der Pumpe: Eine defekte Pumpe führt zu Störungen beim Druckaufbau dies kann auch auftreten, wenn einzelne Ventile verstopft oder beschädigt sind.
  • Wasscherschlauch zu lang oder verstopft: Eine Verstopfung durch Schmutz sorgt für schlechten Druck. Auch ein zu langer Wasserschlauch kann der Grund sein , da der Hochdruckreiniger beim ansaugen von Wasser zuviel Energie verbraucht.

Sollte nach Überprüfung dieser Fehler der Druck noch nicht stimmen kontaktieren Sie bitte unser Serviceteam. Natürlich können Sie dieses auch schon im voraus kontaktieren oder Ihr Gerät in unser Ladengeschäft bringen.

Zuletzt angesehen